.

Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 15.06.2017

Echte Gesundheitspolitik ist möglich -
man muss nur den ersten Schritt wagen:

 

1 veganes Gericht in Kantinen


Warum nur in Portugal?

Warum nicht in ganz Europa?

Fragen Sie Ihre Abgeordneten

Vielfältige Interessen stehen im Wege

Selbsthilfe hilft schon jetzt

Der alternative Weg zur Gesundheit

Zivilisationskrankheiten überwinden

 

Warum nur in Portugal?

Wie Vegan.eu berichtet, schreibt ein neues Gesetz in Portugal vor, dass es mindestens ein veganes Gericht in allen öffentlichen Kantinen des Landes geben soll. Dazu gehören Kantinen in Schulen, Universitäten, Krankenhäusern, Gefängnissen und allen anderen öffentlichen Einrichtungen.

Das ist ein erster Schritt echter Gesundheitspolitik in die richtige Richtung. Denn der Mensch ist, nachgewiesen durch die Vergleichende Gebissanatomie, ein Frugivore, ein Fruchtesser. 'Frucht' bedeutet dabei alles, was Bauer und Gärtner als Ertrag aus Feld und Garten ernten.

Zoologen wissen längst, dass jede Tierart nur dann gesund bleibt und gesunden Nachwuchs bekommt, wenn sie die ihrer Art entsprechende natürliche Nahrung erhält. Diese wurde für jede Tierart durch Beobachtungen in natürlicher Umgebung erforscht. Für den Menschen konnte diese erst durch Vergleich aller Säugetiergebisse mit dem Gebiss des Menschen ermittelt werden. Mehr Information dazu findet man hier:

Artgerechte Ernährung - eine kluge Entscheidung
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-artgerechte-ernaehrung-kluge-entscheidung.html 
 

Warum nicht in ganz Europa?

Es könnte eines der wichtigsten Ziele für die Europäische Union werden: Eine zunehmend naturgesunde europäische Bevölkerung mit ausreichend gesundem Nachwuchs. Ein überlebenswichtiges Ziel für die angestammte europäische Bevölkerung.

Denn gegenwärtig schrumpft deren Bevölkerungsanteil in Europa rasant. Weniger als die Hälfte der zum Erhalt notwendigen Kinder werden geboren. Chronische Krankheiten bis zur Demenz sind auf dem Vormarsch, und der zu spärliche Nachwuchs weist zunehmend Degenerationsmerkmale auf.

Warum also nehmen EU-Parlament und EU-Kommission sich nicht Portugal als gutes Beispiel und setzen sich die Gesundung und den Erhalt der Europäer durch ausreichend eigenen gesunden Nachwuchs zum Ziel?
 

Fragen Sie Ihre Abgeordneten

Fragen Sie Ihre Abgeordneten, ob sie das Ziel natürlich gesunder Europäer mit ausreichend eigenem gesundem Nachwuchs verfolgen und was sie dazu an praktischen Schritten unternehmen werden.

Wenn diese zögern, fragen Sie nach dem Grund. Auch Abgeordnete arbeiten besser für's Volk, wenn sie wissen, dass ihr Tun oder Lassen von diesem aufmerksam beobachtet wird.
 

Vielfältige Interessen stehen natürlicher Gesundheit im Wege

Auf jeden Abgeordneten kommen mehrere Lobbyisten (Interessenvertreter). Sie versuchen, das politische Verhalten der Abgeordneten im Interesse ihrer Auftraggeber zu beeinflussen.

Es geht z.B. darum, die Zulassung für ein Insektengift zu verlängern, obwohl dieses Bienen tötet, damit die Befruchtung von Obstbäumen gefährdet, die Versorgung der Menschen mit gesunder Nahrung verarmen lässt, und wahrscheinlich zudem krebserzeugend ist.

Oder auch darum, die Interessen der von Krankheiten und ihren Ursachen lebenden Wirtschaftsbereiche zu schützen. Denn für diese wäre eine natürliche Gesundung der Menschen der Super-GAU, der Größte Anzunehmende Unfall. So wird das Volk durch Werbung zu einem der Gesundheit abträglichen Verhalten motiviert, in Kochsendungen zu ungesunder Ernährung angeleitet und über die wahren Ursachen natürlicher Gesundheit durch die Verbreitung von Halbwahrheiten in Unwissen gehalten.

Die meisten Abgeordneten kümmert das wenig oder gar nicht, weshalb sogar korruptes Verhalten vom Bundesgerichtshof nur als 'korruptives Verhalten' bezeichnet werden konnte, weil die Abgeordneten bisher kein Gesetz dagegen beschlossen haben.
 

Selbsthilfe hilft schon jetzt

Man warte deshalb besser nicht, bis die portugiesische Initiative auch im eigenen Land von den Abgeordneten beschlossen oder von der Regierung verordnet wird. Selbsthilfe hilft schon jetzt. Das notwendige Rundumwissen kann man sich mithilfe des Buches 'Der alternative Weg zur Gesundheit' aneignen. Vielleicht möchten Sie es als Ferienlektüre mit in den Urlaub nehmen; dieser hat dann doppelten gesundheitlichen Nutzen.
 

Das Buch 'Der alternative Weg zur Gesundheit' führt Sie in ein kostbares Geheimnis ein: Wie Sie auf natürliche Weise gesund bleiben oder wieder gesund werden, gesunde Kinder bekommen und gesund ein hohes Alter erreichen können.
 

 
 

Inhalt

Seite

Einführung 11
Die Höhe des Erkrankungsrisikos 15
Alternative Gesundheit 61
Krankheiten: Sinnvolle Gegenreaktionen 121
Die Verfahren der biologischen Medizin 135
Kontrolle des eigenen Gesundheitsgrades 161
Maßnahmen und Erfolgsaussichten bei verschiedenen Krankheiten 177
Wie man ein gesundes Wunschkind plant 251
Prinzipien gesunder Ernährung 281
Gesunde Ernährung, Beispiel für einen Tag 297
Weiterführende Informationen 310
Alphabetisches Register 315
Der Verfasser - Kurze Biografie U 4

Zum Bestellen auf Abbildung oder Hier klicken
 

Die Zivilisationskrankheiten überwinden

Wir müssen jetzt damit beginnen, das Zeitalter chronischer Zivilisationskrankheiten zu überwinden. Die nächste Stufe kann eine Zivilisation natürlicher Gesundheit in einer reichen, vom Menschen beschützten Natur sein. Das notwendige Wissen ist verfügbar. Wir müssen es nur studieren und praktisch anwenden.

Man erwarte diese Weiterentwicklung der Zivilisation nicht von einer mit Interessen liierten und nur in Wahlperioden denkenden Politik. Der Bürger hat keine Lobby. Diese Weiterentwicklung gelingt nur, wenn Jeder und jede Familie sie selber in die Hand nehmen und auch ihre Freunde dazu motivieren.

Ihr persönliches Aktivwerden ist wichtig: Für Sie selbst, für Ihre Familie, für Ihre Freunde, für Ihr Land, für Europa, und für die ganze Menschheit.
 

Friedrichshafen, den 15.06.2017

Dr. Johann Georg Schnitzer

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bluthochdruck ist gefährlich, aber heilbar! Weitersagen:
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Bluthochdruck-heilen
(diese 3 (drei) Zeilen bitte kopieren + in Ihre Signatur einfügen)

P.P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail auch an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung

Einfache Bestellseite D + CH
© Copyright 1998-2017 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany