Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 08.09.2018 
 

Wie hoch ist Ihr persönliches Notfall-Risiko?


Täglich hört man die Ambulanzen des Roten Kreuzes mit lautem Martinshorn zu Notfällen rasen. Aber haben Sie sich schon einmal gefragt, welcher Art diese Notfälle sind - und wie hoch Ihr eigenes Risiko ist, plötzlich selber zu einem solchen Notfall zu werden?

Das Deutsche Rote Kreuz hat in einer einmaligen Studie im Jahr 2014 mehr als 3000 Einsätze ausgewertet und ermittelt, dass die drei häufigsten lebensbedrohlichen Erkrankungen, die sofortigen Noteinsatz nötig machten, folgende sind:

46,9 Prozent Herz-Kreislauf-Ereignisse,
20,7 Prozent Schlaganfälle,
15,9 Prozent Atmungsprobleme.

Das bedeutet, dass mehr als zwei Drittel aller Notfälle sich ereignen, weil das Blutgefäßsystem der Betroffenen vorher über Jahre hinweg zunehmend ungünstige Veränderungen erfahren hatte.

Die Basalmembran der Blutgefäße und Blutkapillaren war durch Einlagerungen dicker, ihre Lumina (Innendurchmesser) enger geworden. Außerdem haben die Gefäßwände an Elastizität verloren, das Blut ist dickflüssiger geworden. Hinzu kommt, dass sich sie Gerinnungsneigung des Blutes erhöht hat.

Beim Gesunden gerinnt das Blut nur, wenn nach einer Verletzung der Austritt von Blut zu stoppen, ein Wundschutz zu bilden und darunter die Wundheilung möglich zu machen ist.

Beim Betroffenen jedoch ist die Gerinnungsneigung des Blutes so stark erhöht, dass es beim geringsten Anlass oder sogar spontan zur Bildung eines Blutpfropfes in einer Arterie kommen kann. Das von dieser zu versorgende Gebiet wird nicht mehr mit Blut versorgt und stirbt innerhalb von 1-2 Stunden ab.

Wenn das in einem Herzkranzgefäß passiert, ist es ein Herzinfarkt, wenn es im Gehirn passiert ein Schlaganfall, wenn es in der Lunge geschieht, eine Lungenembolie.

Die Notfallmedizin versucht zwar, sofort das Gerinnsel aufzulösen. Aber das ist ein schwieriges Unterfangen und neben sofortigem Handeln auch eine Frage der Auffindung und operativen Zugänglichkeit des Gerinnsels. Darin liegen einige der Gründe, warum viele der Betroffenen nicht gerettet werden können.

 Deshalb müssen allein in Deutschland jedes Jahr mehr als 365.000 Menschen an solchen Herz-Kreislauf-Ereignissen sterben, mehr als tausend jeden Tag.
 

Die Höhe des eigenen persönlichen Risikos untersuchen

Wenn Sie Bluthochdruck haben (höher als 140:90 mm/Hg in Ruhe im Sitzen gemessen),  befinden Sie sich bereits im direkten Risikobereich für solche fatalen Ereignisse. Pillen können das Risiko nicht verringern, auch wenn sie den Blutdruck entgegen der Eigensteuerung Ihres Organismus herunterdrücken.  Das Risiko steigt so im Gegenteil zusätzlich, weil dadurch nicht mehr genug verdicktes Blut durch den verengten Kreislauf fließen kann.

Sollten Sie Ihren Blutdruck nicht kennen, so können Sie diesen in jeder Apotheke messen lassen. Zeigt sich, dass die Werte erhöht sind, sollten Sie unverzüglich handeln.
 

Das persönliche Risiko minimieren

Die Ursachen der ungünstigen Veränderungen im Herz-Kreislauf-System und im Blut selbst liegen praktisch ausschließlich in Ihren eigenen langjährigen Ernährungsgewohnheiten. Die heute übliche Zivilisationskost besteht aus denaturierten, hitzebehandelten, extrahierten und teils außerdem für den Menschen artfremden, vom Tier stammenden Nahrungsmitteln.  Lesen Sie, um einen ersten Überblick und Anstoß zur Veränderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten zu gewinnen:

Artgerechte Ernährung - eine kluge Entscheidung
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-artgerechte-ernaehrung-kluge-entscheidung.html

Damit schaffen Sie eine eigene neue Erkenntnisbasis für den Aufbau jenes Wissens, mit dessen Hilfe Sie sich dann aus der lebensgefährlichen Herz-Kreislauf-Risikozone zügig entfernen können.
 

Hilfreiche Bücher

Die folgenden Bücher helfen, dieses Wissen zu vertiefen und praktisch anzuwenden:

Buch Bluthochdruck heilen
Das Buch zur Selbsthilfe bei essenzieller Hypertonie
(Studie: 89% der Teilnehmer geheilt, der Rest gebessert) 
Dr. Johann Georg Schnitzer
Bluthochdruck heilen - Risikofaktor Hypertonie, lebensbedrohend, aber heilbar!
352 Seiten; à EUR 33,- / SFr 54,45
Buch bestellen

Buch 'Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie

Damit Ihr Arzt oder Heilpraktiker Ihre Gesundung beschleunigen kann:
Dr. Johann Georg Schnitzer
Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie  
80 Seiten; à EUR 26,- / SFr 42,90
Buch bestellen

Buch Schnitzer-Intensivkost, Schnitzer-Normalkost

"Lasst die Nahrung Eure Heilmittel sein" (Hippokrates, 460-375 v. Chr.)
Dr. Johann Georg Schnitzer
Schnitzer-Intensivkost, Schnitzer-Normalkost 
Beispiele als 14-Tage-Pläne beider Kostformen
Natürliche, artgerechte (frugivore) Kost - Grundlage natürlicher Gesundheit
Format 21,0 x 25,5 cm, 144 Seiten; à EUR 33,- / SFr 54,45
Buch bestellen

Zur Buchbesprechung auf Buch oder Titel, zum Bestellen auf 'Buch bestellen' klicken.


Es ist relativ leicht, sich dieses Wissen anzueignen, es praktisch anzuwenden und sich damit aus der gefährlichen Herz-Kreislauf-Risikozone zu entfernen - verglichen mit den Problemen, wenn ein solches Ereignis bei einem selbst eingetreten sein würde. Denken Sie jedes Mal daran, wenn Sie wieder das Martinshorn einer Notambulanz des Roten Kreuzes hören.

Man muss sich bewusst werden, dass auf diesem Gebiet ein Informationskrieg herrscht. Er wird geführt von Interessen, für die Krankheiten Existenzgrundlage sind und eine gesunde Bevölkerung der Super-GAU (der Größte Anzunehmende Unfall). Diese Interessen haben die Medien und die Politik unter ihre Kontrolle gebracht. Die täglichen Opferzahlen in Deutschland entsprechen etwa einem Drittel der täglichen Opfer an Soldaten und Zivilisten während des Zweiten Weltkrieges.

Diese Dimension ist wahrlich ein Grund, sich zu engagieren und die unwissenden potentiellen Opfer aufzuklären. Wer das nicht unternimmt, erklärt sich mit den herrschenden Zuständen durch Stillschweigen einverstanden.

Das Thema ist auch geeignet zur Diskussion in den Gesprächskreisen.

Friedrichshafen, den 08.09.2018

Dr. Johann Georg Schnitzer
 

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html (Aktuelle Nachrichten)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

Wo finde ich den nächstgelegenen Dr. J. G. Schnitzer Gesprächskreise?

P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Wenn Sie Fragen haben: Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie deshalb am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung
© Copyright 1998-2018 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany