.

Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 20.05.2017

 

Leben und Gesundheit retten


Bei akuter Gefahr helfen die Meisten

Bei schleichender Gefahr helfen die Wenigsten

Regierungen helfen vor allem sich selbst

Wie werden Sie helfen?

Das verlorene 'Wissen Wie' ist wieder zugänglich

Denken Sie darüber nach

 

Bei akuter Gefahr helfen die Meisten

Wenn Sie zum Beispiel Jemanden an der Bahnsteigkante herumtorkeln sähen und ein durchfahrender Güterzug näherte sich mit hoher Geschwindigkeit - würden Sie ihn am Ärmel packen und aus der Gefahrenzone auf den sicheren Bahnsteig ziehen, oder würden Sie denken: 'Geht mich nichts an, selber schuld, warum hat er sich so betrunken', sich abwenden und das Unglück geschehen lassen?

Die meisten Menschen würden in einem solchen Fall helfen, denn  die Gefahr ist akut und erkennbar, und zudem wird man anschließend als Lebensretter gefeiert - vielleicht sogar im Fernsehen.
 

Bei schleichender Gefahr helfen die Wenigsten

Wenn Sie zum Beispiel einen Arbeitskollegen haben, der in der Pause sein Wurstvesper verdrückt und dazu seine Bluthochdruckpille schluckt - werden Sie ihn ansprechen, aufklären und ihn vor dem zu erwartenden Schlaganfall oder Herzinfarkt retten - oder würden Sie denken: 'Geht mich nichts an, Ernährung ist seine Privatsache; selber schuld, wenn dann so etwas passier' - und ihn unwissend in sein Unglück laufen lassen?

Die meisten Menschen würden in einem solchen Fall nicht helfen, nicht über die Gefahr aufklären - auch wenn sie selber Bescheid wissen! Der Gründe und Ausflüchte sind etliche:

Da ist vor allem die eigene Bequemlichkeit. Vielen ist es schon zu viel, einen Link oder eine gesundheitlich wichtige Nachricht an Freunde, Bekannte oder Kollegen weiterzuleiten.

Weit verbreitet herrscht Egoismus. Vielen reicht es völlig, selber Bescheid zu wissen und den Nutzen davon zu haben. Sollen 'die Anderen' doch selber zusehen wie sie zurecht kommen.

Aber auch Hemmungen spielen eine Rolle, zum Beispiel als 'Außenseiter* zu gelten, wenn man sich selber gesund ernährt und die Mehrheit von Junkfood lebt.

Die Allerwenigsten denken an die gesellschaftlichen und globalen Auswirkungen des herrschenden Unwissens in Ernährungsfragen.
 

Regierungen helfen vor allem sich selbst

Bei akuten Gefahren helfen Regierungen, soweit sie diese erkannt haben - vor allem durch Vorschriften und Verbote. Wer nicht alle kennt und dagegen verstößt, muss Strafe zahlen. Damit helfen Regierungen vor allem sich selbst. Es mehrt ihre Einnahmen

Bei schleichenden Gefahren helfen Regierungen überwiegend nicht. Oft haben sie diese überhaupt erst möglich gemacht oder sind darin verwickelt, weil ihnen die Interessen von Lobbys wichtiger sind als die natürliche Gesundheit von Bevölkerungen und deren Nachwuchs. Warnungen aus der Bevölkerung werden meistens ignoriert, unbequeme Mahner schon auch verfolgt, als 'Außenseiter' isoliert, deren wirtschaftliche Existenzgrundlagen zerstört und so weiter.

Das ist nicht nur meine persönliche Erfahrung seit mehr als einem halben Jahrhundert eigener Forschung und Aufklärung. Es dokumentiert sich schon selbst durch den schlechten Zustand der Völker und der globalen Situation.

Da sind zwar viele Aktivitäten und hohe Abgabenlasten - aber nicht die Gesunden werden mehr, sondern die chronisch Kranken und die Degeneration des Nachwuchses.

Dass dieses kein Zufall ist, zeigt sich daran, wie es Regierungschefs erging und ergeht, die es ehrlich versuchten (zum Beispiel Kennedy, Ghaddafi) oder gegenwärtig versuchen (zum Beispiel Trump), dem Wohlergehen der Bevölkerung den Vorrang vor Regierungs- und Lobby-Interessen einzuräumen.
 

Wie werden Sie helfen?

Selber habe ich seit 1963 geholfen - durch Forschungen, Entwicklungen, Websites und Bücher, von welchen jedoch immer noch die Wenigsten wissen, dass es sie überhaupt gibt - und durch Emailnachrichten, die jedoch nur an einen relativ kleinen Kreis von deshalb Wissenden gehen können (Anmeldung ist erforderlich). Sie gehören dazu, wenn Sie diese Nachricht von mir erhalten haben.

Es sind derzeit insgesamt zwischen 12.000 und 14.000 Personen, die persönlich gesundheitlichen Nutzen aus dem von mir seit vielen Jahren vermittelten Wissen ziehen können. Vereinzelt bedankt sich auch manchmal Jemand. Aber nur von sehr Wenigen (weniger als 1% dieses Personenkreises) weiß ich, dass sie dieses Wissen nicht nur für sich selber nutzen, sondern die Wissensquellen auch Anderen bekannt machen und zum Beispiel empfehlen, sich in meine Mailingliste einzutragen.

Das ist einfach zu wenig angesichts einer weiter rasch wachsenden Weltbevölkerung. Viele sind unterernährt, noch mehr sind falsch ernährt, und die Meisten sind krank, weil ihnen dieses Wissen fehlt.

In den 1960er Jahren gründeten einst einige Kollegen mit mir den 'Arbeitskreis Gesundheitskunde e.V.' und machten mich zum Vorsitzenden. Es wurde ein Kreis von Leuten, die zuschauten, wie ich arbeite.

Werden Sie helfen, damit das in dem Zeitfenster 1963 bis 1973 lebendig und vollständig verfügbar gewesene Wissen zur Gesundung der Menschen verbreitet und angewendet werden kann?
 

Das verlorene Wissen ist wieder zugänglich

Vor fast einem Monat konnte ich die Arbeit erfolgreich abschließen, das verlorene Wissen aus jenem besonderen Zeitfenster wieder zugänglich zu machen. (Ich habe dafür mehrere Hundert Stunden meiner Zeit aufgewendet). Über das Ergebnis habe ich schon zweimal den genannten Personenkreis informiert, zu dem auch Sie gehören:

Zähne und Kauorgan sind Gesundheits-Indikatoren und Frühwarnsystem vor Krankheiten.
Gesunde Zähne von der Kindheit bis ins Alter
Gradmesser allgemeiner Gesundheit
Das Forscherwissen über die Grundlagen

Persönlich zugeeignetes PDF-eBook, 279 Seiten (Format A5) EUR 32,- / SFr 42,24   Jetzt bestellen
Wenn Sie es einer anderen Person schenken wollen, geben Sie bitte deren Vornamen, Nachnamen und die Postleitzahl an.


Denken Sie darüber nach 

Denken Sie darüber nach, wie Sie - mit den für Sie zugänglichen Möglichkeiten - am wirksamsten helfen werden, dieses besondere Wissen zu verbreiten, um damit eine gesunde Zukunft für alle Menschen Wirklichkeit werden zu lassen.
 

Mit freundlichen Grüßen

Friedrichshafen, den 20.05.2017

Dr. Johann Georg Schnitzer

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bluthochdruck ist gefährlich, aber heilbar! Weitersagen:
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Bluthochdruck-heilen
(diese 3 (drei) Zeilen bitte kopieren + in Ihre Signatur einfügen)

P.P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail auch an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung

Einfache Bestellseite D + CH
© Copyright 1998-2016 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany