Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 21.07.2018 
 

Herz-Kreislauf-Katastrophen - wer klug ist beugt vor

 

(Zur Buchbesprechung auf das Buch, zur Bestellseite hier anklicken)
 

'Nur der Dumme muss alle Erfahrungen selber machen', sagt der chinesische Weise LAOTSE (er lebte im 6. bis 5. Jahrhundert vor Christi Geburt). Eine Gefahr zu erkennen, die weder sichtbar noch fühlbar ist, erfordert Kenntnis ihrer Existenz und ausreichend eigene Intelligenz, um sich davor schützen zu können.

Die größten Gefahren für Leib und Leben sind heute weder Terrorattacken noch 'die Russen' noch Bürgerkriege oder das US-Establishment. Keine von diesen erreicht allein in Deutschland diese Höhe an täglichen Opferzahlen.

Man bemerkt ihn nicht, wenn er sich einschleicht. Er macht keine Symptome. Alle Organe arbeiten nach wie vor im normalen Bereich. Den steigenden Strömungswiderstand im Blutkreislauf gleicht die autonome Steuerung des Organismus einfach durch Erhöhung des Blutdrucks aus. Damit wäre doch alles in Ordnung, oder etwa nicht?

Wenn da nur nicht die weiteren Folgen wären: Die Herz-Kreislauf-Krankheiten. Zu diesen zählen Herzinfarkt, Schlaganfall, Embolie, Nierenversagen. In etwa 1000 Fällen pro Tag(!), mehr als 365.000 pro Jahr allein in Deutschland, enden diese unmittelbar tödlich.

Die Medizin hat diesen Zusammenhang erkannt, und die Pharmaindustrie entwickelt ständig neue patentierte Medikamente zur Senkung des erhöhten Blutdrucks, die dann auf Fortbildungskongressen vorgestellt und anschließend millionenfach verordnet werden. Trotzdem geht die kriegsähnlich große Zahl an Todesfällen nicht zurück. Woran liegt das?

Es liegt am zu kurzen (unintelligenten, 'dummen') Denkansatz der Pillenbehandlung nur des Symptoms anstelle einer Beseitigung der Ursachen. Bluthochdruck ist nicht Ursache, sondern bereits Folge von tiefer liegenden Grundursachen, und er ist ein stummes Warnsignal vor schlimmen bis tödlichen Folgen, wenn nicht geeignete Maßnahmen unternommen werden. Aber welche sind dazu geeignet, die Gefahren zu bannen? 

Ist die Verordnung von blutdrucksenkenden Pillen eine geeignete Maßnahme? Die medikamentös erzwungene Unterdrückung des Symptoms Bluthochdruck mindert die drohende Gefahr einer Herz-Kreislauf-Katastrophe nicht - im Gegenteil!  Bei den doch durch Einlagerungen verengten Blutgefäßen erlaubt ein auf 'normale' Werte gesenkter Blutdruck keine ausreichende Blutversorgung mehr. Deshalb treten jetzt auch die zahlreichen sogenannten 'Nebenwirkungen' auf. Das bestehende Herz-Kreislauf-Risiko erhöht sich dadurch weiter.

Wenn man die Grundursachen des erhöhten Strömungswiderstandes im Blutkreislauf künftig vermeidet und die wichtigsten Voraussetzungen natürlicher Gesundheit wieder herstellt, reguliert die autonome Steuerung des Organismus den Blutdruck ganz von alleine wieder auf normale Werte ein. Wie das geht, vermittelt dieses Buch. Jedes Exemplar kann ein Leben retten, auch das Ihre - wenn es gelesen wird.
 

Friedrichshafen, den 21.07.2018  

Dr. Johann Georg Schnitzer
 

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html (Aktuelle Nachrichten)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Wenn Sie Fragen haben: Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie deshalb am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Hinweise zur Zensur im Internet

Diese Nachricht wurde einer vierstelligen Zahl eingeschriebener Abonnenten meiner Emailnachrichten nicht zugestellt, sondern zurückgewiesen ('blocked', 'rejected'), obwohl diese sich nach dem Double-Checkin-Verfahren in meine Mailing-Liste eingetragen hatten. Diese Mailadressen mussten, da unbrauchbar geworden, dann mit erheblichem Zeitaufwand einzeln aus dem Verteiler gelöscht werden.

Es handelt sich dabei durchweg um Abonnenten, deren Mailadresse die Endung '.com' aufweist, und vor allem um die Endungen @gmail.com, @googlmail.com und @aol.com.

Begründet wird die Nichtzustellung (=Zensur) mit Sätzen wie "To best protect our users from spam, the message has been blocked" (Um unsere Nutzer bestens vor Spam zu schützen, wurde die Mitteilung blockiert).

AOL zur Zensur der Post seiner Kunden weniger verschämt ganz direkt: "AOL will not accept delivery of this message" (AOL akzeptiert nicht (lehnt ab) die Zustellung dieser Nachricht).

Wir empfehlen den davon Betroffenen, sich mit einer anderen Mailadresse für den Empfang meiner Emailnachrichten hier wieder anzumelden:

Anmeldung zur Aufnahme in Dr. Schnitzers Mailingliste hier
(und wenn Sie nur ausgewählte Absender für Ihren E-Mail-Empfang zulassen,
nehmen Sie newsletter@dr-schnitzer.de
in die Whitelist Ihres Spamfilters auf).

Nach bisheriger Erfahrung erfolgt die Zustellung an Mailadressen mit folgenden Endungen reibungslos:

@a1.net, @akcon.de, @aon.at, @arcor.de, @at.net, @bannwart.org, @email.de, @freenet.de, @g-webs.de, @gwebs.at, @gwebs.ch, @gmx.at, @gmx.ch, @gmx.de, @gmx.net, @hotmail.de, @netcologne.de, @onlinehome.de, @posteo.de, @seniorweb.ch, @t-online.de, @tele2.de, @thronberens.org, @web.ch, @web.de

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung
© Copyright 1998-2018 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany