.

Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 24.09.2016
 

Gicht: Ursachen und Heilungschancen


Hintergrund 

Das Deutsche Ärzteblatt schreibt zur Gicht: 'Aufgrund veränderter Ernährungsgewohnheiten einer älter werdenden Bevölkerung ist zusammen mit anderen metabolischen Störungen häufig eine Hyperurikämie zu beobachten. Langfristig können erhöhte Harnsäurewerte durch Ablagerung von Mononatriumuratkristallen zur Entwicklung einer Gichterkrankung (Arthritis urica, Uratnephropathie, Tophi) führen. Die Prävalenz der Arthritis urica, als einer Manifestation der Gichterkrankung, beträgt in Deutschland nach aktuellen Daten circa 1,4 % und ist damit häufiger als die rheumatoide Arthritis. Bisher existieren in Deutschland keine Leitlinien zum Management der Gicht, die Behandlung basiert überwiegend auf tradierten Expertenmeinungen. ' Quelle: http://www.aerzteblatt.de/archiv/65764
 

Maßnahmen und Heilungschancen

In 'Der alternative Weg zur Gesundheit' (siehe unten) steht im Kapitel 'Maßnahmen und Erfolgsaussichten bei akuten und chronischen Krankheiten' auf Seite 201 zur Gicht Folgendes:

'Das "Zipperlein" war früher eine auf wohlhabende Leute beschränkte Krankheit; sie konnten sich schon damals eine fleischreiche Ernährung leisten. Heutzutage ist der Fleisch- und Wurstverzehr nicht mehr auf die reichen Schichten beschränkt - im Gegenteil: Leute mit höherem Einkommen und höherer Bildung sind oft Vegetarier und daher gesünder.

Auch Milch und Milchprodukte - das ist weniger bekannt - können Gicht erzeugen oder fördern. Bei anfälligen Personen genügt schon 1 Liter Milch täglich, damit sich allmählich eine Gicht entwickelt.

Die Gicht wird von Harnsäurekristallen ausgelöst, die sich um die Gelenke und in den Gelenken ablagern. Harnsäure ist das Endprodukt des Eiweißabbaues. Je mehr Eiweiß mit der Nahrung zugeführt wird, desto mehr Harnsäure entsteht. Da sich Eiweißüberschüsse aber gleichzeitig in den Gefäßwänden und in den Filtermembranen der Nieren ablagern, kann die Harnsäure gleichzeitig immer schlechter aus dem Blut herausgefiltert und ausgeschieden werden. So entsteht ein richtiger Teufelskreis.

Sobald man den Zustrom überschüssigen Eiweißes stoppt und nur noch eine ausreichende Eiweißversorgung mit Hilfe der Intensivkost vornimmt, kehrt sich der Prozess um. Dabei darf man sich nicht wundern, dass noch lange Zeit ein erhöhter Harnsäurespiegel im Blut feststellbar sein wird; denn auch die im Körper eingelagerten Eiweißüberschüsse müssen erst abgebaut werden, und das Blut ist der einzige Transportweg, über welchen das Endprodukt Harnsäure aus den Geweben zu den Nieren transportiert werden kann, wo sie ausgeschieden wird.

Wird gleich in den Anfängen einer sich entwickelnden Gicht konsequent umgestellt, so kann die völlige Ausheilung problemlos erwartet werden. Ist sie schon sehr fortgeschritten, so mag auch der Heilungsprozess lange dauern; viele Patienten werden dann aber schon glücklich sein, statt weiterer Verschlechterung allmähliche Besserung zu erfahren.

Gewarnt werden muss vor dem Einsatz von entzündungshemmenden und schmerzlindernden chemischen Mitteln, weil sie die Regenerationskräfte des Organismus schädigen, und ebenso vor dem Einsatz von Cortisonpräparaten, die zwar vordergründig schmerzlindernd wirken, gleichzeitig aber die Produktionsfähigkeit der eigenen Nebennieren in Bezug auf Cortison nachhaltig schädigen. Es ist deshalb besonders wichtig, dass nur Mittel und Verfahren der biologischen Medizin eingesetzt werden.'
 

Bei konsequenter Umstellung auf eine rein pflanzliche, rohe, vollwertige Ernährung (Intensivkost) und ergänzender biologischer Therapie kann man auf weitgehende oder völlige Heilung hoffen. Geduld und Konsequenz sind erforderlich; besonders erfreulich ist es, dass zumeist schon nach kurzer Zeit die bisherigen Schmerzen weitgehend verschwinden.

Unter den 3300 persönlichen Anmerkungen des "Schnitzer-Reports" befinden sich auch etliche Berichte von Befragten, die sich durch die Richtigstellung ihrer Ernährung von Gicht befreien konnten. Diese sind im Internet über einen Stichwortindex leicht zugänglich gemacht.

Eine der Anmerkungen: '"Mit 27 Jahren schwere Gicht mit Gehunfähigkeit, die nach der Umstellung auf Rohkost und Vollkornernährung sowie Vermeidung von Fleisch sofort verschwand." (Herr W. Sch. in Bad P., Nr. 4558).
 

Der Schnitzer-Report
Index - Stichwortverzeichnis
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm

Man gehe zu den Stichworten Gicht und Gichtanfälle und klicke auf eine der dahinter stehenden Nummern. Sofort kann im rechten Frame oben der betreffende Bericht gelesen werden.

Diese Informationen zeigen an einer von unzähligen Krankheiten und Beschwerden, wie man ohne die Nebenwirkungen und Gefahren allopathischer Medikation wieder gesund oder zumindest frei von Beschwerden und Behinderungen werden kann. Sie entstammen meinem Buch 'Der alternative Weg zur Gesundheit'. Sie stehen dort auf Seite 201 und gehören zu dem großen Kapitel 'Maßnahmen und Erfolgsaussichten bei verschiedenen akuten und chronischen Krankheiten', das die Seiten 177 bis 250 umfasst.
 

Buch: Der alternative Weg zur Gesundheit, völlig überarbeitete und erweiterte Neuauflage 2007  

Themen

Seiten

Die Höhe des Erkrankungsrisikos 15 - 58
Alternative zu 1000 Krankheiten: Gesundheit 61-119
Krankheiten: Sinnvolle Gegenreaktionen 121-134
Die wichtigsten Verfahren der biologischen Medizin 135-159
Kontrolle des eigenen Gesundheitsgrades, Erhaltung und Wiederherstellung 161-174
Maßnahmen und Erfolgsaussichten bei akuten und chronischen Krankheiten 177-250
Wie man ein gesundes Wunschkind plant 251-279
Prinzipien gesunder Ernährung 281-287
Natürliche Ernährung, Beispiel für einen Tag 297-308
Weitere Informationen 310-314
Alphabetisches Register 315-336


In 13 Wochen ist Weihnachten. Haben Sie schon darüber nachgedacht, wem Sie in Ihrem Familien- und Freundeskreis mit welchem Buch die Überwindung eines gesundheitlichen Problems, eine robustere Gesundheit und damit mehr Freude am Leben schenken könnten?

Friedrichshafen, den 24.09.2016

Dr. Johann Georg Schnitzer

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bluthochdruck ist gefährlich, aber heilbar! Weitersagen:
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Bluthochdruck-heilen
(diese 3 (drei) Zeilen bitte kopieren + in Ihre Signatur einfügen)

P.P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail auch an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung

Einfache Bestellseite D + CH
© Copyright 1998-2016 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany