resserarktfen
.

Dr. Schnitzers Emailnachricht vom 04.08.2017

Zivilisationskrankheiten heilen und verhüten
erfordert die Kenntnis ihrer wahren Ursachen,
Grundwissen, das natürliche Gesundheit erlaubt,
und die Weitergabe der Quellen durch Jeden an Alle.

 

Bluthochdruck heilen

verhütet Schlimmeres


Veränderungen des Blutdrucks spürt man nicht

Erhöhter Strömungswiderstand erzwingt höheres Grundniveau

Grund 1 für erhöhten Strömungswiderstand sind Einlagerungen

Grund 2 ist dickflüssiger gewordenes Blut (erhöhte Viskosität)

Gefahr 1: Erhöhte Blutgerinnung

Gefahr 2: Symptomatische Behandlung mit Medikamenten

Die schlimmen Folgen sind oft tödlich

Hauptursache: Denaturierte und artfremde Zivilisationskost

Hauptheilmittel: Artgerechte naturbelassene Nahrung

Wo man das Leben und Gesundheit erhaltende Wissen findet

Wie Sie jetzt am wirksamsten praktisch vorgehen

 

Veränderungen des Blutdrucks spürt man nicht

Die autonome Steuerung des Blutdrucks passt diesen in jeder Sekunde dem aktuellen Bedarf an. Je nachdem, ob wir liegen, sitzen, stehen, laufen, rennen, Treppen steigen, ob wir ruhig oder im Stress sind oder gar angegriffen werden, immer passt unser Organismus den Blutdruck der Situation an - bei einem drohenden Angriff sogar im Voraus.

Das gilt auch bei erhöhten Grundwerten (Bluthochdruck) - da spielt sich die autonome Steuerung in gleicher Weise ab, nur auf einem höheren Niveau.
 

Erhöhter Strömungswiderstand erzwingt höheres Grundniveau

Wenn das Kreislaufsystem einen erhöhten Strömungswiderstand aufweist, ist es ganz logisch und richtig, dass die autonome Steuerung des Organismus sich den Gegebenheiten anpasst, um trotzdem alle Organe und Körper- wie Gehirnzellen mit ausreichend Energie und Sauerstoff zu versorgen und Stoffwechsel-Endprodukte und Überflüssiges zu entsorgen, es der Ausatmung und Ausscheidung zuzuführen.

die autonome Steuerung zur
 

Grund 1 für erhöhten Strömungswiderstand sind Einlagerungen

Es sind Einlagerungen in die Basalmembranen der Blutgefäße und Blutkapillaren, welche die Gefäßwände verdicken und deren Innendurchmesser verengen. Diese bestehen aus Überschüssen an Eiweiß aus der üblich gewordenen nicht artgerechten Zivilisationskost durch den Verzehr tierischer Nahrungsprodukte bei gleichzeitiger Überversorgung des Kalorienbedarfs.

Die Verdickung der Basalmembranen behindert auch den Abfluss überschüssigen Cholesterins, weshalb der Blutcholesterinspiegel erhöht ist.

Bei Unterversorgung mit Kalorien würde der Eiweißüberschuss zur Energieversorgung verheizt. Dieser Effekt wird auch beim Fasten wirksam und ist der Sinn traditioneller Fastenzeiten.
 

Grund 2 ist dickflüssiger gewordenes Blut (erhöhte Viskosität)

Der zweite Grund für eine Erhöhung des Strömungswiderstandes ist 'dickeres' (dickflüssiger gewordenes) Blut. Die erhöhte Viskosität ist die Folge praller mit Hämoglobin gefüllter roter Blutkörperchen (Erythrozyten).

Erythrozyten haben die Aufgabe, während des Einatmens von Luft in der Lunge Sauerstoff aufzunehmen, diesen an die Körperzellen abzugeben, dort das Verbrauchsprodukt Kohlendioxid aufzunehmen und es in der Lunge während des Ausatmens an die Außenluft abzugeben.

Für diese Aufgabe sind beim gesunden Menschen die Erythrozyten nur halb mit Hämoglobin gefüllt. Beim Durchgang durch die Blutkapillaren, in denen der Austausch Sauerstoff gegen Kohlendioxid (und in der Lunge umgekehrt) stattfindet, rollen sie sich panzerkettenartig ab, was den Vorgang ebenso wie den Durchgang begünstigt.

Bei eiweißreicher, kalorienüberschüssiger, nicht artgerechter Zivilisationskost nimmt auch die Füllung der Erythrozyten mit Hämoglobin immer mehr zu, bis sie prall damit gefüllt sind, ein flexibles Abrollen unmöglich geworden ist und sie nur noch passiv durch die - überdies verengten - Blutkapillaren hindurchgedrückt werden können. Dazu braucht es den erhöhten Blutdruck.

Wenn auch nur einer der dicken Erythrozyten in einer verengten Blutkapillare stecken bleibt, stockt dort der Blutfluss, und das bisher über diese Kapillare versorgte Zellgebiet stirbt ab.
 

Gefahr 1: Erhöhte Blutgerinnung

Hoch gefährlich werden solche Abläufe, weil bei der heute üblichen denaturierten und teils überdies artfremden Zivilisationskost auch das Gleichgewicht zwischen Blutgerinnung und Auflösung der Gerinnung verschoben ist zugunsten erhöhter Gerinnungsneigung.

Da kann es schnell und unvermittelt zu Gefäßverstopfungen in größeren Gebieten kommen und damit zu Embolie, Nierenversagen, Herzinfarkt oder Schlaganfall.
 

Gefahr 2: Symptomatische Behandlung mit Medikamenten

Die meisten Ärzte kennen diese Zusammenhänge nicht und wollen auch nichts davon wissen. In ihrem Medizinstudium haben sie nur die symptomatische Behandlung der einzelnen Zivilisationskrankheiten und -beschwerden mit Produkten der pharmazeutischen Industrie erlernt.

Nicht umsonst werden die meisten Medizinprofessoren von Lobbyisten umschwärmt, mit lukrativen Forschungsaufträgen über die Wirksamkeit und Unschädlichkeit von neuen patentierten Medikamenten versorgt und zu Tagungen an schönen Orten eingeladen.

Als Folge davon ist der größte Anteil erfolgender Therapiemaßnahmen nicht auf Heilung ausgerichtet. sondern auf symptomatische Dauerbehandlung. Bluthochdruck wird mit Blutdrucksenkern, erhöhtes Blutcholesterin mit Cholesterinsenkern, erhöhte Gerinnungsneigung mit Blutverdünnungsmitteln behandelt usw. Geheilt wird nichts.

So erklärt sich auch das medizinische Paradoxon, dass mit zunehmender Zahl an Ärzten nicht etwa der Prozentsatz gesunder Menschen in der Bevölkerung zunimmt, sondern im Gegenteil sowohl die Arten chronischer Krankheiten zunehmen als auch der Prozentsatz chronisch kranker Menschen in der Bevölkerung. Der einzige Wert, die geringer wird, ist das immer jünger werdende Lebensalter, in dem diese Zivilisationskrankheiten ihren Anfang nehmen.

Die auf diese Weise generierten Umsätze und Gewinne des Pharma- und Medizinbereiches übersteigen bei weitem die der Auto-, Flugzeug-, Schiffs- und Rüstungsindustrie zusammen genommen.
 

Die schlimmen Folgen sind oft tödlich

Denn die eigentlichen Krankheitsursachen bleiben unangetastet und bestehen fort. Das Immunsystem des Organismus bemüht sich zwar um Kompensation - aber gerade diese Bemühungen werden durch die symptomatische Behandlung unterdrückt und zunichte gemacht.

So entstehen nicht nur Allergien und Unverträglichkeiten unterschiedlichster Art. Vielmehr kommt es bei so behandelten Patienten früher oder später zu gravierenden Ereignissen mit oft tödlichem Ausgang.

Im Jahr 2015 verstarben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Deutschland nicht weniger als 356.616 Menschen an Herz-Kreislauf-Krankheiten.  Das sind 977 Menschen an jedem Tag des Jahres, 46 Menschen jede Stunde, ein Mensch etwa alle 80 Sekunden.  Wer Bluthochdruck hat, steht bereits auf der Warteliste.
 

Hauptursache: Denaturierte und artfremde Zivilisationskost

Hauptursache für die Entstehung von Bluthochdruck und weiterer chronischer Zivilisationskrankheiten sind die heute üblichen Ernährungsgewohnheiten. Eine erste Ahnung davon, wie gesundheitsschädlich das Ernährungsverhalten der Bevölkerung in Deutschland ist, gibt eine Tabelle (Nr. 6.1.4) auf Seite 177 des Jahrbuches 2016 des Statistischen Bundesamtes: 'Einkommen, Konsum, Lebensbedingungen'. 

Dort steht über die Aufwendungen privater Haushalte für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren in Deutschland 2013, Durchschnitt je Haushalt pro Monat 300 EUR, davon in Prozent:

Ausgaben für Nahrungsmittel, Getränke und Tabak in D 2016 100,0 %
Brot und Getreideerzeugnisse 13,5 %
Fleisch, Fleischwaren 16,6 %
Fisch, Fischwaren, Meeresfrüchte 2,7 %
Molkereiprodukte und Eier 12,4 %
Speisefette und Öle 2,2 %
Obst 7,6 %
Gemüse, Kartoffeln 9,7 %
Zucker, Konfitüre, Schokolade und Süßwaren 6,0 %
Nahrungsmittel anderweitig nicht genannt 4,0 %
alkoholfreie Getränke 10,5 %
alkoholische Getränke 8,8 %
Tabakwaren 5,8 %

Daraus geht hervor, dass von den Gesamtausgaben für Nahrungs- und Genussmittel (=100 %) für artfremde eiweißreiche Nahrungsmittel 31,2 % und für zahn- und gesundheitsschädliche denaturierte Industriezucker-Produkte weitere 6 % ausgegeben werden. Hinzu kommen weiter die meist viel Industriezucker enthaltenden alkoholfreien Getränke mit 10,5 Prozent. Für Obst, Gemüse und Kartoffeln werden hingegen nur 17,3 % aufgewendet.

Damit erweisen sich die heutigen Ernährungsgewohnheiten als Hauptursache des Bluthochdrucks, weiterer chronischer Zivilisationskrankheiten und der vielen Todesfälle durch diese.

Die heutige Politik ist jedoch zu schwach und lässt sich von Lobbyisten nur allzu leicht von gesundheitlich positiven Schritten zum Nutzen der Bevölkerung abhalten. Allein in Berlin gibt es 878 Lobbyisten mit freiem Zugang zu den Abgeordneten, wie gerade berichtet wurde.
 

Hauptheilmittel: Artgerechte naturbelassene Nahrung

Der Mensch ist aufgrund der harten Tatsachen seines Gebisses ein Frugivore. Schon 1938 hat der Hamburger Zahnarzt Dr. Richard Lehne mit der von ihm geschaffenen Vergleichenden Gebissanatomie den verschiedenen Theorien eine wissenschaftlich begründete Absage erteilt, ob der Mensch nun ein Fleischfresser, Allesfresser oder Pflanzenfresser sei. Mehr dazu steht auf der Seite

Artgerechte Ernährung, eine kluge Entscheidung
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten-artgerechte-ernaehrung-kluge-entscheidung.html
 

Zwei Bücher führen Sie (und Ihren Arzt) in ein kostbares Geheimnis ein: Wie Sie auf natürliche Weise gesund bleiben oder wieder gesund werden, wie Sie Ihren Bluthochdruck (die essentielle Hypertonie) ohne Medikamente (und ohne deren gefährliche Nebenwirkungen!) ausheilen und wie Sie gesund ein hohes Alter erreichen können.
 

Wo man das Leben und Gesundheit erhaltende Wissen findet

Es steht in diesen zwei Büchern, die aus umfangreichen Forschungen über Ursachen des Bluthochdrucks und Wiederherstellung natürlicher Gesundheit ganz praktisch nutzbare Anwendung vermitteln:

Das Buch zur Selbsthilfe: Bluthochdruck heilen - Risikofaktor Hypertonie, lebensbedrohend, aber heilbar!
Dr. Johann Georg Schnitzer
Bluthochdruck heilen
 
Inhaltsübersicht Seite
Einführung 9
Risikofaktor Bluthochdruck 17
Ursächliche Behandlungsmaßnahmen 41
Wie Risiko und Erfolg kontrolliert werden 61
Rezeptteil - Schnitzer-Intensivkost, -Normalkost 71
Wie sie ihren Bluthochdruck ausheilten 95
Bluthochdruckstudie im Internet; Fallbeispiele 113
Fallbeispiele aus der neuen Bluthochdruckstudie ab 2001 123
Ergebnisse aus dieser Bluthochdruckstudie 317
Einige weiterführende Informationen 338
Suchregister 342

 

Buch: Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie. Die Therapieanleitung für den Arzt Die Therapieanleitung für den Arzt.
Dr. Johann Georg Schnitzer
Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie
   
Inhaltsübersicht Seite
Hypertonie - Risikofaktor Nr, 1! 15
Symptomatische Behandlung heilt nicht

17

Die wirklichen Ursachen des Bluthochdrucks

20

Wie die bisherige Symptombehandlung wirkt 29
Kausale Maßnahmen zur Ausheilung 31
Sofort mit kleinen Aderlässen aus der Risikozone 31
Unverzüglich Ernährung richtigstellen 33
Was ist die für Menschen gesündeste Ernährung? 34
Wie praktisch vorgehen? 35
Wenn man sich bald so gut fühlt, dass man leichtsinnig wird 39
'Macht's nach - aber macht's genau nach!' 39
Wie wirksam ist diese kausale Therapie des Bluthochdrucks? 61
Suchregister 62

Wie Sie jetzt am wirksamsten praktisch vorgehen

  1. Eignen Sie sich das notwendige Wissen durch gründliches Lesen an.
  2. Leihen Sie Ihrem Arzt das Buch 'Die kausale Therapie der essentiellen Hypertonie' für 4 Wochen.
  3. Treffen Sie die beschriebenen Maßnahmen zur Richtigstellung Ihrer Ernährung.
  4. Holen Sie das Buch bei Ihrem Arzt wieder ab und klären, ob er kooperiert. Falls nicht:
  5. Suchen Sie sich den nächsten Arzt, bis einer kooperiert, oder werden und bleiben Sie alleine gesund.

Wenn Sie dann mit diesem Wissen gesund geworden sind oder es gar nicht erst zu Bluthochdruck haben kommen lassen, behalten Sie die Wissensquellen nicht für sich. 'Jeder Mensch ist verpflichtet, sein Wissen weiterzugeben', sagt Prof. Dr. Gregori Grabovoi (derzeit als Raumfahrtingenieur bei der NASA in Spanien mit der Entwicklung von Raumschiffen befasst).

Wie unsere Bluthochdruckstudie ergeben hat, führt das beschriebene Vorgehen ohne Medikamente in 89% der Fälle zur vollständigen Ausheilung des Bluthochdrucks, und auch beim Rest der Probanden ergab sich wesentliche Besserung.
 

Friedrichshafen, den 4. August 2017 

Dr. Johann Georg Schnitzer

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bluthochdruck ist gefährlich, aber heilbar! Weitersagen:
http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/Bluthochdruck-heilen
(diese 3 (drei) Zeilen bitte kopieren + in Ihre Signatur einfügen)

P.P.S. Bitte leiten Sie den Link zu dieser Information per E-Mail auch an alle Ihre Kontaktpersonen weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt - sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.

Vorangegangene Nachrichten siehe <http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html>. Wenn Sie diese Nachrichten bisher nur als Weiterleitung erhalten haben, können Sie sich dort auch selber zur Aufnahme in meine Mailingliste anmelden.

Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite
http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher).

 Zum Inhaltsverzeichnis von Dr. Schnitzers Emailnachrichten

Eingangsseite der Site (Index)
Eingangsseite der Site

Inhaltsübersicht + Einführung
Deutsche Einführung
1 Seite zurück (Führung durch die Site)
Seite vorher
1 Seite weiter (Führung durch die Site)
Nächste Seite
E-Mail an Dr. Schnitzer
Mail an Dr. Schnitzer
Gesundheits-Suchmaschine + Linkliste
Gesundheits-Suchmaschine und Link-Liste aller Seiten
English survey + short descriptions
English Introduction

Zum vorangegangenen ThemaZum vorangegangenen Thema
Thema vorher

Zum nächsten ThemaZum nächsten Thema
Nächstes Thema
Zur Bücher-Bestellseite Moderner Bookshop
weltweite Lieferung

Einfache Bestellseite D + CH
© Copyright 1998-2017 (ganze Site) by Dr. J. G. Schnitzer, D-88045 Friedrichshafen, Germany